Google+

Dienstag, 15. Januar 2019

Ortsfeuerwehr Bostel freut sich über personelle Verstärkung

Von links nach rechts: Gruppenführer Holger Neumann, Jörg-Gerhard Schuster, Stadt Celle, stellvertretender Stadtbrandmeister Olaf Mackensen, Gruppenführer Achim Heuer, stellvertretender Ortsbrandmeister Robert Junkereit, Ortsbrandmeister Sven Martens, Neumitglied Roland Hansen, Kassenwart Roger Krüger, Gerätewart Reinhard Merchel, Ortsbürgermeister und Sprecher der Altersabteilung Hans-Martin Schaake, Neumitglieder Eyüp Ercan, Christian Kausche und Ernestas Mackevicius. 

„Was bewegt junge Menschen, sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit in der Feuerwehr zu engagieren?“ fragte Ortsbrandmeister Sven Martens im Rahmen der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Bostel, als er der Versammlung die im vergangenen Jahr gewonnenen fünf neuen Kameraden Stephan Buche, Eyüp Ercan, Ernestas Mackevicius, Roland Hansen und Christian Kausche vorstellte. „Es ist sicherlich das in der Gesellschaft anerkannte ehrenamtliche Engagement und das gute Gefühl, sich für Mitmenschen einzusetzen und ihnen in der Not zu helfen.“ erklärte er in seinem Jahresbericht, in dem er auf ein durchschnittliches Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr zurückblickte. „Es ist das Gefühl einer guten Gemeinschaft“, Gruppenführer Holger Neumann beantwortete die Frage im Rahmen seines Jahresberichts, in dem er von den Übungsdiensten und Einsatzübungen aber auch vielen gemeinschaftlichen Erlebnissen wie einer guten Platzierung beim Leistungsmarsch in Westercelle und einer mit den Partnerinnen und Förderern durchgeführten Tagesfahrt in den Harz berichtet. „In Bostel ist es die Verknüpfung von Engagement für den aktiven Brandschutz aber auch die Pflege der Dorfgemeinschaft mit Veranstaltung wie dem Osterfeuer, dem Umweltsammeltag, dem Bouleturnier, dem Erntefest und dem Laternenumzug, dankt Ortsbürgermeister Hans-Martin Schaake den Aktiven und Mitgliedern der Altersabteilung der Wehr im Namen des Ortsrates. Dabei bittet er den Dank auch an die Partnerinnen der Feuerwehrmänner auszurichten, da sie ihre Männer häufig bei der ehrenamtlichen Arbeit „freistellten“ und unterstützten. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Olaf Mackensen stellte in seinem Bericht die Situation der gesamten Feuerwehr Celle dar und freute sich über die gute Zusammenarbeit der Ortswehren in der Feuerwehr Celle.
Jörg-Gerhard Schuster dankte den Kameraden im Namen der Stadtverwaltung für ihren Einsatz zu Gunsten der Bürger der Stadt und nahm die förmliche Unterweisung nach der neuen Datenschutzgrundverordnung vor. Ausblickend auf das Jahr 2019 war es Sven Martens wichtig, wieder -wie auch im vergangenen Jahr- in 40 attraktiven und anspruchsvollen Übungsdiensten die aktiven Mitglieder auf die vielfältigen Aufgaben vorzubereiten, die im Rahmen der Brandbekämpfung aber auch der technischen Hilfeleistung an eine Feuerwehr gestellt werden, damit im Einsatzfall sofort und professionell reagiert werden kann. In diesem Zusammenhang dankte er seinen Kommandomitgliedern und weiteren Kameraden für die zeitintensiven Vorbereitungen der Übungsdienste und Alarmübungen. Diese Arbeit honorierten besonders die aktiven Kameraden David Hofmeister, Holger Kopke, Markus Dathe und Dirk Heuer mit einer hervorragenden Dienstbeteiligung, für die sie im vergangenen Jahr mit einem Präsent geehrt wurden. Im Stillen gedachte die Versammlung den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern.
Die Wehr verzeichnet damit 28 Aktive, 10 Mitglieder der Altersabteilung und 52 fördernde Mitglieder. 
Über letztere freute sich besonders der Kassenwart Roger Krüger in seinen Kassenbericht, da sie durch ihre finanzielle Unterstützung es ermöglichten, dass alle Kameraden nach jedem Dienst bei einem Abendimbiss zusammenkommen konnten. Nach dem Bericht des Sprechers der Altersabteilung dankte der Ortsbrandmeister den Kameraden der Altersabteilung für ihre Hilfe bei den kulturellen Veranstaltungen und freute sich über ihre Teilnahme bei den geselligen Zusammenkünften: „Unsere Wehr lebt von der Mischung der Generationen, der Erfahrung der älteren Aktiven, den Erlebnissen der Mitglieder der Altersabteilung aber auch der Neugierde und Motivation der jungen Kameraden“. Zum Abschluss der Versammlung überraschte Markus Dathe, der im vergangenen Jahr vom Ortsrat als Kümmerer für die Dorfgemeinschaft“ ausgezeichnet wurde, die fünf Neuen mit jeweils einer aus altem Schlauchmaterial selbst gebastelten Schultüte. „Schließlich beginnen sie doch bald die Truppmann-Ausbildung“, so Markus Dathe. „Mit all diesen Argumenten sollte es auch im kommenden Jahr gelingen, wieder junge und engagierte Menschen für die Arbeit der Feuerwehr zu begeistern“, erwartete der stellvertretende Ortsbrandmeister Robert Junkereit beim abschließenden geselligen Beisammensein.