Google+

Donnerstag, 10. November 2011

Feuerwehrübung Photovoltaikanlagen im Brandfall

Feuerwehr Bostel übt den Umgang mit Photovoltaikanlagen im Brandfall.

Ob Einfamilienhaus, Industriehalle, Stallgebäude - Photovoltaikanlagen gehören bereits auf vielen Dächern zu einem gewohnten Bild. Jedoch gehen von Photovoltaikanlagen im Falle eines Brandes besondere Gefahren aus. So bürgt nicht nur die Elektrizität für direkt an der Anlage eingesetzte Einsatzkräfte eine Gefahr, auch die Einsturzgefahr und die dadurch entstehende Gefährdung von Passanten und Einsatzkräften ist im Brandfall zu beachten.


Der letzte Übungsdienst der Freiwilligen Feuerwehr Celle – Bostel hatte das Thema Photovoltaikanlagen zum Schwerpunkt. So wurde über die Gefahren und das Vorgehen im Falle eines Einsatzes gesprochen.

Am Samstag, den 05.11.2011 wurde das theoretisch erlernte Wissen in einer Einsatzübung vertieft. Um 8:14 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Celle-Bostel mit dem Einsatzstichwort „Brand im Obergeschoss“ in den Gartenkamp in Bostel alarmiert. Auf dem Übungsobjekt, einem Einfamilienhaus, war im oberen Dachbereich eine Photovoltaikanlage installiert. Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Erkundung in das Gebäude vor. Währenddessen wurde im Außenbereich der Gefahrenbereich abgesperrt und eine Wasserversorgung aufgebaut. Auch hierbei war auf die Gefahr durch herabfallende Teile zu achten.

Ziel der Übung waren das Erkennen der Photovoltaikanlage und der somit verbunden Gefahren für die Einsatzkräfte und andere Personen. Im Anschluss an die Übung wurde noch am Objekt eine Nachbesprechung mit allen Beteiligten durchgeführt und das Vorgehen der Einsatzkräfte erörtert.

Verfasser: Pressewart der Feuerwehr Celle, F. Persuhn