Google+

Sonntag, 24. November 2013

Einfamilienhaus in Garßen im Vollbrand


Bei dem heutigen Feuerwhereinsatz handelte es sich um ein freistehendes Einfamilienhaus an der Bundesstraße B191 „Celler Heerstraße“ zwischen des Stadtteilen Altenhagen und Garßen.

Die Feuerwehr Bostel wurde nachalarmiert, die Wehren aus Garßen, Altenhagen und Celle bei der Brandbekämpfung zu unterstützen.
Beim Eintreffen am Einsatzort, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern des Gebäudes. Sofort wurde mit dem Innenangriff (Brandbekämpfung) über den Haupteingang, sowie parallel über das Wohnzimmerfenster begonnen. Unterstützt wurde der Innenangriff durch ein Leiterwagen, der von oben, durch das Dach die Brandbekämpfung unterstützte.

Um die Wasserversorgung zu gewährleisten, wurde über eine lange Schlauchverbindung/Wegstrecke aus dem Ort Garßen hergestellt, hierfür wurden 1100 Meter Schlauch von den Einsatzkräften zwischen der Einsatzstelle und der Wasserentnahmestelle verlegt.
Die Bundesstraße 191 musste für den Einsatz einige Stunden gesperrt werden.

Im Einsatz waren über 70 Kräfte der Celler Feuerwehren und der Johanniter Unfallhilfe mit 16 Einsatzfahrzeugen.

Es befanden sich zum Glück keine Menschen im Gebäude.








Donnerstag, 21. November 2013

Das Jahr 2013 der Feuerwehr Bostel

Am Freitag ist das Jahr für die Feuerwehr Bostel "offiziell" vorbei, die Kameraden treffen sich zum letzten Dienst in diesem Jahr, dem Jahresabschlussdienst.


Der richtige Zeitpunkt 2013 nochmals Revue passieren zu lassen.
Wir wünschen euch viel Spaß mit unserem kurzen Video.


Wie auch im letzten Jahr, hängt ab sofort das große Bild mit Eindrücken aus 2013 im Gerätehaus, damit dieses Jahr nicht so schnell in Vergessenheit gerät.



Sonntag, 17. November 2013

Gedenken am Vokstrauertag


Heute am Volkstrauertag, gedachten die Feuerwehr zusammen mit den Anwohnern Bostels an die Opfer der vergangenen und aktuellen Kriege.
Die dunkle Zeit Deutschlands darf nie in Vergessenheit geraten...

Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Posaunenchor Garßen begleitet.

Montag, 4. November 2013

Suche einer vermissten Person


Am Sonntag Abend, gegen 20 Uhr, wurde die Feuerwehr Bostel alarmiert eine vermisste Person ausfindig zu machen. Die Person aus dem Altenheim in Bostel wurde zuletzt in höhe der Biogasanlage gesehen, von der aus die Suche koordiniert wurde.
Eine bis dahin eingeleitete Suche mit einem Hubschrauber verlief leider ohne Erfolg.
Zur Unterstützung wurden die Wehren der Feuerwehr Garßen und Altenhagen hinzugezogen, später auch eine Rettungshundestaffel.
Die schlechte Wetterlage mit starkem Wind und Regen erschwerte die Suche erheblich.

Am frühen Montagmorgen gegen 8 Uhr wurde der Gesuchte leider nur noch tot aufgefunden.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Einsatzübung in Garßen

Heute wurde die Feuerwehr Bostel mit den Wehren aus Altenhagen und Garßen zu einer Gemeinschaftsübung gerufen/alarmiert.

In Garßen, auf dem Gelände einer  weitläufigen Tischlerei wurden ein Brand mit vermissten und verletzten Personen simuliert. Die Wehren arbeiteten dabei Hand in Hand um die, wenn auch gestellte, Lage unter Kontrolle zu bekommen.
Die Übung trainiert die Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren und hat für den Geschäftseigentümer den Vorteil, dass die Einsatzkräfte in einem Ernstfall kein gänzlich unbekanntes Gebiet betreten.


Wir danken der Tischlere dafür, das die Feuerwehr die Übung auf dem großen Gelände durchführen durfte.


Donnerstag, 3. Oktober 2013

Feuerwehr Bostel auf Kamaradschaftsfahrt in Bamberg


Die Feuerwehr Bostel war auf seiner Kameradschaftsfahrt im Raum Bamberg unterwegs.

Besonders gut gefallen hat den Kameraden die Brauereibesichtigung der Brauerei "Huppendorfer" in der wir sehr Gastfreundlich aufgenommen und bewirtet wurden.

Als Dankeschön an die Brauerei entstand dieses Bild beim ersten "Huppendorfer Abend" in Bostel, bei dem das Bier gemeinsam genossen wurde.


Wir bedanken uns nochmals und können das Bier, als auch das Familienunternehmen der Familie Grasser nur jedem herzlichst empfehlen.

Vielen Dank aus Bostel.

Hier ein paar Impressionen der weiteren Fahrt.






















Dienstag, 27. August 2013

Übungseinsatz bei der SVO-Bostel

Heute führte die Feuerwehr Bostel eine Löschübung mit dem Ortsansässigen Versorger, der SVO in Bostel durch.
Geübt wurde der Umgang mit den Sicherheitsanlagen, Zutritt sowie die Orientierung auf dem Firmengelände unter realen Bedingungen.
Die Lage war vorerst unklar und es stellte sich als ein Brand mit starker Rauchentwicklung und vermissten Personen heraus.
Die Übung war nicht nur für die Feuerwehr Bostel sehr hilfreich und Informativ, auch der Energieversorger konnte aus der recht realen Übungsverhältnissen kleine Schwachpunkte aufdecken und in Zukunft verbessern.
Nach der Übung fand für die Einsatzkräfte eine Begehung statt, so das im Ernstfall das Gelände kein unbekannter Ort mehr ist.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei der SVO das wir diese Übung Vorort durchführen durften und denken das es für beide Seiten nur von Vorteil sein kann wenn man sich gut auskennt und diese Übungen regelmäßig wiederholt. Nur so kann sich die Ortsfeuerwehr optimal auf die Gegebenheiten einstellen und schnell und richtig Handeln.


Samstag, 24. August 2013

Alarmierung wegen Flächenbrand


Der heutige Grund für eine Alarmierung der Feuerwehr Bostel war ein Flächenbrand zwischen Garßen und Alvern.
Beim abmähen eines Feldes löste das verwendete Gerät wohl durch eine Fehlfunktion das trockene Stroh, welches verarbeitet werden sollte in Brand. Der sich sehr schnell ausbreitete.
Eine schnelle Alarmierung und Vorgehen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen auf das angrenzende Waldstück zum Glück verhindern.



Montag, 12. August 2013

Fehlalarm der Brandmeldeanlage im Altenheim Bostel

Heute Morgen gegen 9 Uhr musste die Feuerwehr Bostel ausrücken, zum Glück erwies sich der Einsatz als Fehlalarm.  
Die Brandmeldeanlage des Altenheims hat heute früh ein Feuer gemeldet, was sich zum Glück als  Fehler der Anlage herausstellte. 



Samstag, 15. Juni 2013

Die Feuerwehr Bostel beim Jubiläum der SVO

Heute feierte die SVO sein 100 Jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür in Bostel.

Mit Livemusik, Kinderaktivitäten und vielen praktischen Darbietungen präsentierte sich die SVO und einige befreundete Unternehmen.

Bei der Gelegenheit führte die Feuerwehr Bostel, die gerade am Vortag aus dem Hochwassereinsatz zurück gekehrt ist, als fast "Nachbar" den Besuchern den Praktischen Umgang mit einem Feuerlöscher vor.

Natürlich durfte die Besucher sich auch einmal an die echten Flammen wagen um den richtigen Umgang in der Praxis zu vertiefen.

Wir hoffen das es allen Zuschauern und aktiven Besuchern gefallen hat und Sie im Fall der Fälle jetzt sicher einen Feuerlöscher einsetzen können.


Mittwoch, 12. Juni 2013

Hochwassereinsatz dauert an.

Zur Zeit befindet sich die Feuerwehr Bostel noch immer mit einer Abordnung in Dannenberg zur Unterstützung der Kräfte gegen das Hochwasser.

Dort ist zur Zeit "Abwarten" angesagt. Das Hochwasser hat seinen Höchststand erreicht.

Nun hofft man auf das absinken der Pegel und das die Deiche und Schutzmaßnahmen bis dahin halten.

Die Kräfte bleiben vorerst in Bereitschaft. Wann die Kräfte abrücken können steht noch nicht fest.


Deich bei Penkefitz

Montag, 10. Juni 2013

Hochwassereinsatz die zweite

Heute Morgen um 9 Uhr hat sich die Feuerwehr Bostel erneut auf den Weg gemacht, an der Elbe die Kräfte Vorort tatkräftig im Kampf gegen die Wassermassen zu unterstützen.

Freitag, 7. Juni 2013

Katastrophenschutzeinsatz an der Elbe vorerst beendet


Heute ist die Feuerwehr Bostel von Ihrem drei tägigen Katastrophenschutzeinsatz an der Elbe (nahe Hitzacker) zurückgekehrt.

Wir bedanken uns nochmals auch für die  tolle Unterstützung der Anwohner, die fleißig mit geschaufelt haben und uns Helfern mit leckeren Brötchen und Kaffee versorgt haben.

Wir haben euch gerne geholfen und hoffen das unsere Maßnehmen ihren Zweck erfüllen und das zu erwartende Hochwasser zurückhalten kann.


Eine kurze Zusammenfassung der Fluthilfe aus Sicht der Feuerwehr Bostel gibt es hier:



Donnerstag, 6. Juni 2013

Feuerwehr Bostel im Hochwassereinsatz


Die Feuerwehr Bostel wurde am Mittwoch kurzfristig Alarmiert um die Kameraden in Hitzacker im Kampf gegen das Hochwasser zu unterstützen.


Sofort nach der Ankunft hat man begonnen Sandsäcke zu befüllen.


Nach über 16 Stunden rückte die Feuerwehr Bostel in den Morgenstunden in den Unterkünften ein um sich etwas auszuruhen.
Wie lange der Unterstützungseinsatz noch geht, hängt von der Hochwasserlage ab. Veranschlagt wurden 3-4 Tage.


Mehr gibt es hier...